Salzburgring mit zwei Siegern: Otto Rensing und Franz Straub.

Wiesbaden, 14. Juli 2020

Nach dem Corona-Lockdown hatte das Warten für Fans, Fahrer und die Organisatoren am Salzburgring endlich ein Ende gefunden.

Start frei zum 1. Rennen der TWC Golden Ära am Salzburgring 2020

Am vergangenen Wochenende startete die Tourenwagen Classics 2020 in ihre nun mehr fünfte Saison. Zweifelsfrei hat die Serie für klassische Tourenwagen bei den Zuschauern mittlerweile Kult-Status erreicht. Schon allein der Blick in die Starterliste zeigte auf, dass spektakulärer Motorsport zu erwarten war. Die Motorsport-Haudegen Kris Nissen, Marc Hessel, Otto Rensing, Peter Oberndorfer, Prinz Leopold von Bayern und Peter Mücke ließen es sich nicht nehmen, in ihre Fahrzeuge aus vergangenen Tagen zu klettern.

Herzensangelegenheit „Golden Ära-Rennen“

2020 etabliert die Tourenwagen Classics ein neues spektakuläres Format. Jeweils am Samstag eines Rennwochenendes findet ein 20-minütiges Sprintrennen statt, welches nur für DTM, DTC, DPM und STW-Fahrzeuge vorbehalten ist. Zum einen, weil diese auf einem engen Leistungsniveau kämpfen und zum anderen, weil diese Fahrzeuge bei den Zuschauern noch immer große Emotionen wecken. Für Ralph Bahr war der letzte Punkt eine besondere Motivation: „Mit dem Golden Ära-Rennen wollen wir die besten Jahre des Tourenwagensports wiederaufleben lassen. Darauf habe ich mich besonders gefreut.“

Für die Fahrer war das erste „Golden Ära-Rennen“ allerdings eine große Herausforderung und verlangte ihnen besondere Konzentration ab, denn den gesamten Samstag regnete es in Strömen. Vom Start weg übernahm der Däne Steffen Lykke Gregersen die Führung vor Armin Dellkamm, beide im BMW M3 E30. Doch von Position sechs gestartet holte Harald Grohs im originalen Vogelsang BMW M3 E30 bei strömenden Regen und großer Gischt ständig auf den Zweitplatzierten Armin Dellkamm auf.  Seine beeindruckende Aufholjagd fand allerdings ein jähes Ende, als Grohs Ausgangs der Nocksteinkehre zum Überholvorgang ansetzen wollte, er mit dem Hinterrad auf die Randsteine kam, das Auto aus der Kontrolle verlor und in die Leitplanke einschlug. Die Rennleitung entschied sofort für einen Rennabbruch, um das Fahrzeug zu bergen.

Team 2.0 Automotive feiert ersten TWC Golden Ära Sieg mit Otto Rensing

Nachdem das Rennen für die letzten sechs Minuten wieder aufgenommen worden war, kämpfte sich nun Otto Rensing aus dem Team 2.0 Automotive um Sebastian Küppers von Position vier weiter Richtung Spitze. In den letzten drei Runden überholte der ehemalige BMW-Werksfahrer einen Konkurrenten nach dem anderen und nahm in der letzten Kurve vor dem Fallen der Zielflagge Steffen Lykke Gregersen die Führung ab. „Das waren die geilsten drei Runden, die ich je gefahren bin“, strahlte Otto Rensing nach dem Rennen. Armin Dellkamm kam im hellblauen M3, der einst von Hans Kalaschek eingesetzte wurde, auf Platz drei ins Ziel.

Überraschungssieg von Hans Straub im DeTomaso

Sieger des TWC ProAm Rennens am Salzburgring: Franz Straub auf DeTomaso Pantera

Am Sonntag meinte es der Wettergott wieder gut mit den Fahrern und Teams am Salzburgring – angenehme 25°C und Sonnenschein bescherten beste Voraussetzungen für ein spannendes Rennen. Jetzt stand nun auch der infernalische Zakspeed Ford Turbo Capri von Peter und Stefan Mücke in der Startaufstellung, da im Hauptrennen auch Fahrzeuge aus der DRM, ITC und DTM 2000 startberechtigt sind. Vom Start weg spielte Peter Mücke die enorme Kraft des Vierzylinder-Turbomotors aus und ging mit Leichtigkeit in Führung. Hinter ihm entbrannte wieder ein Kampf zwischen den schnellsten BMW M3 von Steffen Lykke Gregersen, Armin Dellkamm, Marc Sessing und Kris Nissen. Quasi unbemerkt rückte derweil Franz Straub im bulligen DeTomaso Pantera Position um Position nach vorne. Ab der neunten Runde trat das ein, womit kaum einer gerechnet hatte: Straub lag plötzlich auf dem zweiten Gesamtrang und überraschte damit die gesamte Konkurrenz. Auf den langen Geraden konnte er das Drehmoment seines V8-Motors ausspielen und die M3-Meute distanzieren. Als in der letzten Runde der Zakspeed Ford Turbo Capri ausrollte, war die Sensation perfekt. Der Publikumsliebling Franz Straub rückte auf den ersten Platz vor und gewann sein erstes Rennen in der Tourenwagen Classics. Das Podium komplettierten Steffen Lykke Gregersen und Kris Nissen.

Ein ernüchterndes Wochenende erlebten Marc Hessel und Moritz Horn. Schon am Freitag musste das Team den sehnlichst erwarteten Alpina BMW M3 E30 wegen Motorproblemen zurückziehen. Das zweite Fahrzeug, ein DTC BMW E46, fiel wegen eines Reifenschadens am Ende des Hauptrennens weit zurück, nachdem beide zuvor die Klasse 5 souverän angeführt hatten. Auch für das Vogelsang DTM Revival Team um die Truppe Derichs aus Mayen verlief der erste Tourenwagen Classics-Lauf renntechnisch eher durchwachsen. Nachdem Harald Grohs im „Golden Ära“-Rennen in die Leitplanken eingeschlagen war, konnte sich Prinz Leopold von Bayern nach einem Reifenplatzer auf dem Signal Iduna BMW M3 gerade noch als 15. über die Ziellienie retten.

Die TWC Debutanten, Wolfgang Kaupp auf Opel GT/E sowie Albrecht Kamenzin auf BMW E30 325i wurden herzlich aufgenommen und bescherten sich mit P1 (Kaupp in Klasse 5) sowie P2 (Kamenzin in Klasse DRM).

Das aus Dänemark angereiste Team um Teamchef Claus Gregersen mit seinem Neffen und starken Fahrer Steffen Lykke Gregersen zogen ebenfalls gute Bilanz. Mit einer Pole Position im Regen sowie zwei Podiumsplätzen reiste das starke Team hochzufrieden zurück in die 1.250 km entfernte Heimat Viborg.

Der Saisonauftakt zusammengefasst:

Nach zwei grandiosen Rennen, die beide mit einem Herzschlagfinale endeten, etlichen verhinderten Starts aus technischen Gründen, bereiten sich die Teams nun auf das nächste Rennen vor. Im Rahmen des AvD Oldtimer Grand Prix am Nürburgring startet die Tourenwagen Classics in ihre zweite Runde. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass auch hier mit vollem Starterfeld und internationaler Besetzung zu rechnen sein wird. Mit etwas Glück sogar mit den ersten offiziell zugelassenen Zuschauern.

„The good old times coming back“

Ergebnisse im Detail

Text: Christian Reinsch                                  Fotos: Verena Schwarz/Rainer Dolle

 
 
 

TWC-Online-Shop

Diese Seite benutzt Cookies. Weitere Infos hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.